Naturpark Spessart: Grundschule Gunzenbach zertifiziert – Urkunde an Schulleiter Holger Schramm überreicht

Am 1. April wurde die Grundschule Mömbris-Gunzenbach mit dem Prädikat Naturpark-Schule des Verbandes Deutscher Naturparke (VDN) ausgezeichnet.

 »Eine intakte Natur ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr«, so der Rektor. Seine Schülerschaft war an diesem Tag bereits unterwegs gewesen, um in der Umgebung Müll aufzusammeln. Solche Aktionen zeigten den Kindern, so Schramm, was es heißt, Verantwortung zu übernehmen. Er freue sich, dass seine Schule nun auf die Expertinnen und Experten des Naturparks bauen könne.

Man könne nicht früh genug anfangen, meinte Adi Gutjahr vom Landratsamt Aschaffenburg. Der Leiter des Sachgebiets für Bildung, Sport und Kultur warb dafür, noch mehr klassischen Unterrichtsstoff zu kürzen und stattdessen das Wesentliche und für die Zukunft Wichtige in die Lehrpläne mit hinein zu nehmen. Denn die Umweltbildung gerade in frühen Jahren habe eine herausragende Wirkung für alle Generationen.

Er lobte in diesem Sinne die hervorragende Zusammenarbeit zwischen Schule dem Naturpark-Team und weiteren Partnerinnen und Partnern wie zum Beispiel den Forstexperten des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

Man müsse mit der Zeit gehen, meinte auch der Bürgermeister von Mömbris Felix Wissel; nicht nur im Klassenzimmer sitzen, sondern den Kindern draußen das echte Leben zeigen. »Unsere wunderschöne Naturlandschaft bleibt nur so, wenn wir schon die Kleinsten sensibilisieren«, sagte er. Er zeigte sich stolz, dass Gunzenbach nun Vorreiter im Landkreis Aschaffenburg und ein Modell für andere Grundschulen ist.

Kaiser wünscht sich, dass das Netzwerk an Naturpark-Schulen in der Region wächst. Das Naturpark-Ranger-Team spielt laut Geschäftsführer bei diesem Ausbau eine zentrale Rolle: Es fungiert als Ansprechpartner für die Schulen und bindet weitere Kooperationspartner ein, wie ehrenamtliche Naturparkführer:innen, Forstleute, Imker:innen oder Landwirt:innen.

»Die persönliche Betreuung und die Kontakte zu verschiedenen Akteurinnen und Akteuren im Naturpark ist wichtig«, so der Geschäftsführer. Zwar gebe es im Internet Material und Anregungen für Lehrkräfte und den Unterricht, aber das sei zu anonym. »Man muss präsent sein, gemeinsam mit den Kindern rausgehen, sie sensibilisieren und Ihnen Zusammenhänge zeigen«.

»Ranger mit dem Bart«

Dass das funktioniert, sieht auch Naturpark-Ranger Andreas Gries, der im vergangenen Jahr Aktionen an der Schule durchführte. »Ich bin für die Kinder der Ranger mit dem Bart, der ihnen die Natur zeigt«, lacht er.

Angesichts des Buffets am Ende der Veranstaltung konnten die Gäste erfahren, wie wertvoll praktische Erfahrungen im Schulleben sind. Das Bistro-Team der Schülerschaft der Mittelschule am Glasberg aus Mömbris hatte verschiedene Fingerfood-Leckereien vorbereitet. Diese standen einem professionellen Catering in nichts nach. Oliver Kaiser

Bericht aus dem Main-Echo „Unser Echo“ vom 06.05.2022

Oliver Kaiser, Geschäftsführer des Naturpark-Spessart-Vereins überreichte dem Schulleiter Holger Schramm die Urkunde.

Vorführung der Klassen 3/4a und 3/4b.
Fingerfood, zubereitet durch die Mittelschule am Glasberg. Wir sagen nochmals, vielen Dank!