In der letzten Märzwoche hatten wir, die Klassen 1/2a und 1/2b, eine Projektwoche unter dem Motto „Nachhaltig und gesund leben“. Schaut mal, was wir alles erlebt und gelernt haben:

In die Woche sind wir mit einem Klimafrühstück mit Frau Elsesser vom Naturpark Spessart gestartet. Wir haben gelernt, wie wir so einkaufen können, dass wir möglichst wenig Müll verursachen. Wusstet ihr, dass man sich beim Bäcker das Brot auch direkt in eine Stofftasche legen lassen kann? Oder beim Metzger eine eigene Aufbewahrungsbox mitbringen kann und dann keine Folie um die Wurst braucht? Frau Elsesser hat uns auch erklärt, woran wir erkennen woher die Lebensmittel kommen und wann welches Obst und Gemüse bei uns in Deutschland reif ist. Unser Klimafrühstück bestand nur aus regionalen Zutaten und verursachte kaum Müll. Nur das Butterpapier mussten wir wegwerfen! Da hat uns das Essen gleich noch besser geschmeckt.

Am Dienstag sind wir nach Aschaffenburg auf den Schäferhof von Familie Ullrich gefahren. Dort haben wir alles rund um Schafe und Getreide gelernt. Wir wissen nun, was Schafe fressen, wie viel Kilogramm die Wolle der Schafe wiegt und was man alles aus Schafsmilch und Getreide machen kann. Auch verschiedene Getreidesorten können wir nun voneinander unterscheiden. Natürlich durften wir die auch Schafe streicheln. Das hat uns besonders viel Spaß gemacht.

    

Am Mittwoch haben wir unser Klassenzimmer in eine kleine Bäckerei verwandelt. Wir haben unser eigenes Vollkornbrot gebacken. Das war so lecker! Im Brottest haben wir es dann mit Toastbrot und Weizenmischbrot verglichen. Natürlich war unser eigenes Brot der ganz klare Gewinner! Und noch dazu ist es am gesündesten!

In unsere Sportklamotten sind wir am Donnerstag geschlüpft. Miriam Freund und  Grit Waldschmitt vom TV Gunzenbach haben sich für uns ein tolles Sportprogramm ausgedacht. Wir haben einen Parcours bestritten, sind auf dem Minitrampolin gesprungen und haben einen kleinen Tanz gelernt. Das war toll!

Am Nachmittag haben wir uns gleich weiter bewegt und zwar an der frischen Luft. In unserem Schulgarten fand eine große Gartenaktion statt. Nicht nur alle Kinder der Schule, sondern auch deren Eltern, Großeltern und Geschwister und natürlich auch die Lehrer:innen waren eingeladen und haben mit angepackt. Es wurden Sträucher geschnitten, Unkraut gezupft, alles auf Vordermann gebracht und unsere neuen Hochbeete angelegt.

Am Freitag sind wir mit einigen Experten vom Naturpark Spessart auf Müllsuche gegangen. Unsere Aufgabe beim Clean-up-Day war es, die Natur vom Müll zu befreien. Daran konnte uns auch das eisige Schneewetter nicht hindern. Unterstützung haben wir auch von den anderen beiden Klassen 3/4a und 3/4b bekommen. Wir waren ganz schön erschrocken, was es im Wald und am Wegrand alles zu finden gab. Mit vollen Eimern sind wir wieder zurück zur Schule gekommen, wo wir leckeres Gebäck und Kuchen vom Elternbeirat bekommen haben und uns wieder aufwärmen konnten. Dann haben wir noch gelernt, wie wir unseren Müll eigentlich richtig sortieren. Jetzt sind wir also auch noch echte Müllexpertinnen und -experten!

Ihr seht, wir haben in unserer Projektwoche so viele tolle Dinge gemacht! Die Woche ging nur viel zu schnell vorüber. Wir freuen uns jetzt schon auf unsere nächste Projektwoche! Annabel Großmann